Cross-WM:Top-Ten im Blick

Pressemitteilung vom 29.01.2024

Cross-WM:Top-Ten im Blick

Marcel Meisen mit Zuversicht nach Tabor

Ein Platz unter den ersten Zehn wäre ein Riesenerfolg für die deutsche Mannschaft, die am kommenden Wochenende an den Querfeldein-Weltmeisterschaften in Tabor in Tschechien teilnimmt.

Im Rennen der Elite Männer ist Marcel Meisen aus Stolberg bei Aachen ein Kandidat für eine gute Platzierung. Er zeigte sich vor der Abreise zuversichtlich. „Meine Beine sind gut. Tabor ist ein relativ schwerer Kurs, aber vielleicht geht ja was,“ meinte der Deutsche Meister vor der Abreise. Beim letzten Weltcup in Hoogerheide hatte er Pech, verlor die Kette und musste auch noch einen platten Reifen wechseln.  In Tabor hofft er auf mehr Glück, auch wenn seine Startposition aus der vierten Reihe heraus schwierig ist. „Es wird ein schnelles Rennen, und ich hoffe, dass ich in einer guten Gruppe mitfahren kann,“ sagt Meisen.

Bei den Frauen geht ein deutsches Duo ins Rennen: Judith Krahl, die mit einigen guten Platzierungen in internationalen Rennen aufwarten konnte, und die Deutsche Meisterin Elisabeth Brandau, die bei Meisterschaften bislang immer eine gute Performance bot.

In der Klasse der U23 männlich sind die Chancen am größten, einen Fahrer in den Top-Ten zu platzieren. Der Deutsche Meister Hannes Degenkolb geht ebenso hoch motiviert ins Rennen wie der Rest des Teams. Und auch die Junioren, der Deutsche Meister Benedikt Benz oder Max Heiner Oertzen, haben sich fürs Wochenende einiges vorgenommen.

Die Titelkämpfe beginnen am kommenden Freitag mit dem Staffelwettbewerb. Höhepunkt ist das Eliterennen der Männer am Sonntag (Start um 14.30 Uhr).

Die komplette BDR-Nominierung siehe Pressemeldung vom 22. Januar

 

Foto: Der Deutsche Meister Marcel Meisen

.

 
 
 

Impressum:

Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt

Telefon: (0 69)96 78 00-0
E-Mail: info@bdr-online.org