Auftakt in die MTB-Bundesliga

Pressemitteilung vom 10.03.2024

Auftakt in die MTB-Bundesliga

Benz und Schwarzbauer gewinnen Cross Country in Obergessertshausen

Lia Schrievers und Niklas Schehl bzw. Nina Benz und Luca Schwarzbauer haben beim Auftakt der MTB-Bundesliga in Krumbach, respektive Obergessertshausen, das erste Bundesligarennen der Saison jeweils für sich entschieden. Während das erstgenannte Duo am Samstag im Short Track triumphierte, feierte Benz und Schwarzbauer den Sieg im Cross-Country-Rennen am heutigen Sonntag.

Short Track – Damen: Schrievers im Finale oben auf

Es war das erwartet knappe Short Track-Rennen zum Auftakt der MTB-Bundesliga 2024. Zu Beginn zeigte sich die Schottin Isla Short noch aktiv an der Spitze, doch die Ghost-Fahrerin verlor bereits im ersten Renndrittel den Anschluss an die dominieren Fahrerinnen des Tages – Lia Schrievers (Team 1VISION), Nina Benz, Antonia Weeger (beide Lexware Mountainbike Team) und Andrea Kravanja (Sunshine Racers Nals).

In der Folge war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen der Top 4. Schrievers zeigte sich vermehrt aktiv an der Spitze und setze sich auch im Finale taktisch geschickt an die vorderste Position, sodass sie ihren ersten Saisonsieg in der neuen Saison einfahren konnte. Auf Platz zwei folgte Kravanja, vor Benz und Weeger.

Short Track – Herren: Schehl souverän
In einem taktisch geprägten Rennen sicherte sich Niklas Schehl (Stop&Go Marderabwehr) überlegen den ersten Bundesligasieg in dieser Saison. Zu Beginn des Rennens versuchte der deutsche Meister Maximilian Brandl (Lexware) das Feld in die Länge zu ziehen und setzte sich leicht von der Konkurrenz ab, doch einen entscheidenden Vorsprung konnte sich der 26-Jährige zu keinem Zeitpunkt erarbeiten.

In der Folge übernahm immer mehr das Stop&Go-Team die Kontrolle und so war es auch wenig verwunderlich, dass Niklas Schehl in Runde vier einen Vorstoß wagte, der am Ende des Tages entscheidend sein sollte. Im Verfolgerfeld versuchten Julian Schelb und Ben Schweizer (beide Stop&Go) das Tempo zu kontrollieren, sodass Schehl an der Spitze auch immer weiter enteilen konnte. Im Ziel hatte der 25-Jährige 16 Sekunden Vorsprung auf Maximilian Brandl und seine Mannschaftskollegen Julian Schelb und Ben Schweizer. Lokalmatador Georg Egger landete auf Rang fünf.

Cross-Country – Damen: Benz dreht den Spieß um
Nina Benz hat sich nach dem dritten Platz am Vortag den Sieg im XCO-Rennen im berühmt berüchtigten „Egger-Wald“ gesichert. Die Lexware-Fahrerin triumphierte vor Lia Schrievers (1VISION) und Kira Böhm (Cube Factory).

Zu Beginn des Rennens war es allerdings zunächst die junge Böhm, die aufs Gaspedal drückte und versuchte dem Rennen ihrem Stempel aufzudrücken. Abschütteln konnte sie die Konkurrenz aber nicht wirklich. „Am Start hat Kira das Tempo vorgegeben, aber schon im ersten Anstieg bin ich nach vorne, weil ich als Erste in den Downhill wollte. Da habe ich auch gemerkt, dass ich dort heute am schnellsten bin“, gab Benz im Ziel zu Protokoll. Die 25-Jährige riss direkt eine kleine Lücke zu ihren Verfolgerinnen, doch das Spitzenfeld rollte wieder zusammen, sodass zumindest Schrievers und Böhm noch gemeinsam mit der späteren Siegerin die ersten Runde beendeten.

Danach war es allerdings vorbei mit der Spitzengruppe. Einmal mehr konnte sich Benz im Downhill absetzen und zog daraufhin auch durch. „Danach hatte ich eine Lücke, hab dann auch durchgezogen und meinen Vorsprung konstant ausgebaut. Ich bin mega glücklich so ins Jahr gestartet zu sein“, gab eine sichtlich zufriedene Nina Benz zu Protokoll.

Cross-Country – Herren: Schwarzbauer wird Favoritenrolle gerecht
Luca Schwarzbauer (Canyon CLLTV) hat verhältnismäßig souverän das Bundesligarennen in Obergessertshausen für sich entschieden. Der Schwabe siegte vor Mario Bair (KTM) und David List (Lexware).

Luca Schwarzbauer galt als Favorit und wurde seiner Rolle auch gerecht. Obwohl der Canyon-Pilot unter der Woche noch leicht angeschlagen war, konnte am heutigen Sonntag niemand dem XCC-Weltcupgesamtsieger des Vorjahres das Wasser reichen. „Zu Beginn war es noch etwas zäh und ich bin erstmal zusammen mit David gefahren“, berichtet Schwarzbauer nach dem ersten Bundesligasieg des Jahres. Zwei Runden lang konnte der Lexware-Fahrer mit seinem ehemaligen Teamkollege Schwarzbauer mitgehen, dann musste List die Segel streichen. „Ich bin David durch mein konstantes Tempo erstmal nicht losgeworden, deshalb musste ich zwei Mal schon voll draufdrücken, dann war er weg und ich bin eine Runde nochmal voll auf dem Gas geblieben“, so Schwarzbauer. Der Canyon-Fahrer richtete es sich an der Spitze ein, schaffte es aber nicht wirklich seinen Vorsprung auszubauen. Insbesondere Mario Bair blieb hartnäckig in Schlagdistanz. „Ich musste dann schon nochmal etwas anziehen, aber dann waren wir schon in der letzten Runde und ich habe es recht gut vollends zu Ende gebracht.“

Mario Bair war mit seinem zweiten Platz auch alles andere als unzufrieden: „Im Vergleich zu gestern waren die Verhältnisse heute etwas anders. Ich habe mir zwei oder drei Runden die Sache angeschaut und erst als ich sicherer war, nochmals Gas gegeben.“ In Rennmitte überholte der Österreicher David List und machte dann in der Tat eine äußerst gute Figur als erster Schwarzbauer-Verfolger, sodass er souverän auf Platz zwei unterwegs war und mit 28 Sekunden Rückstand auf Rang zwei einfuhr.

David List war am Ende nicht unzufrieden aber auch nicht gänzlich happy. In Rennmitte musste der Lexware-Fahrer etwas Federn lassen. „Es war heute ein Versuch. Ich wollte am Anfang schon mit Luca mitgehen und das hat am Anfang auch geklappt. Aber das hat dann schon Energie gekostet und ich musste mich erst wieder fangen. Mario war heute super stark, sodass mir im Kampf um Platz zwei dann die Körner etwas gefehlt haben. Trotzdem war es ok – ich war mir ja bewusst, dass ich dieses Risiko heute eingehe“, so List im Ziel.

Cross-Country – U23-Damen: Matylda Szczecinska düpiert die Konkurrenz
Im U23-Rennen der Damen stand am Ende die Polin Matylda Szczecinska ganz oben auf dem Treppchen und verwies Finja Lipp (Ghost) und Alexa Fuchs (Stevens) auf die Plätze zwei und drei.
Die Polin setze sich dabei schon in Runde eins von ihrer Konkurrenz ab und verteidige ihre Führungsposition bis ins Ziel. Im Kampf um Rang zwei hatte Finja Lipp im Finale die besseren Beine und setzte sich gegen Alexa Fuchs durch, die wiederrum 28 Sekunden vor Andrea Kravanja ins Ziel einfuhr.

Cross-Country – U23-Herren: Krayer siegt im Lexware-Duell
Lennart-Jan Krayer hat das teaminterne Duell mit Paul Schehl für sich entschieden und damit seinen ersten Sieg im Jahr 2024 eingefahren. Hinter dem Lexware-Duo landete Finn Treudler (Cube) auf Platz drei.
Entgegen dem U23-Rennen der Damen gestaltete sich das der Herren deutlich knapper. Erst in der letzten Runde setzte sich Lennart-Jan Krayer gegen seinen Teamkollegen Paul Schehl durch. „Ich bin konstant mein Tempo gefahren und in der letzten Runde musste ich dann nochmals einen Gang hochschalten. Insbesondere in den Anstiegen habe ich nochmals etwas mehr aufs Tempo gedrückt – und ja es hat gereicht“, so ein sichtlich zufriedener Lennart Jan-Krayer.

Allgemeine Information:

Die internationale MTB-Bundesliga ist Deutschlands höchstgelistete Mountainbike-Rennserie, zu der 2024 insgesamt sieben Wettkämpfe zählen. Olympiasieger*innen, Weltmeister*innen sowie internationale Top-Stars der Szene stehen regelmäßig bei den hochklassigen Rennen am Start. Weitere Informationen finden Sie unter: www.mtb-bundesliga.net. Die MTB-Bundesliga wird von Optimize Kettenwachs (www.optimize.bike) und magnet-shop.net (www.magnet-shop.net) unterstützt.

Die Termine für 2024:
- 09.03.2024  Krumbach, XCC (C3)
- 10.03.2024  Obergessertshausen, XCO (C1)
- 27.-28.04.2024  Heubach, XCO (HC)
- 18.-19.05.2024  Gedern, XCO (C1)
- 15.-16.06.2024  Saalhausen, XCO (C2)
- 07.-08.09.2024  Winterberg, XCO (C2)
- 21.-22.09.2024  Wombach, XCO (C2)

 

Das Foto zeigt Luca Schwarzbauer im Gelände.    Fotohinweis: Muth 

 

 
 
 

Impressum:

Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt

Telefon: (0 69)96 78 00-0
E-Mail: info@bdr-online.org